Die Genossenschaft

Die MUT eG in Berlin-Moabit  – Eine selbstverwaltete Mietergenossenschaft

Wir sind die Mietergenossenschaft Unionplatz Tiergarten (kurz MUT eG) und haben uns am 30. November 1989 gegründet. Durch den Zusammenschluss der Mieter zu einer Mietergenossenschaft und einen begleiteten,  intensiven Sanierungsprozess am Unionplatz im Ortsteil Moabit von Berlin konnte mit Hilfe des treuhänderischen Sanierungsträgers des Landes Berlin, der Wohnstatt GmbH eine behutsame Modernisierung und die Selbstverwaltung unserer Wohnhäuser umgesetzt werden.

Unser Ziel ist es, preiswerten und bezahlbaren Wohnraum auf einfachem, aber ökologisch hohem Niveau  in einer friedlichen generationsübergreifenden Gemeinschaft zu erhalten.  Hierfür muss jedes Mitglied der Genossenschaft seinen Beitrag leisten. Mitbestimmung und Teilhabe sind der Schlüssel zum Erfolg der Genossenschaft.

1979 schien der Abriss der um 1890 gebauten, stark verkommenen Wohnhäuser politisch bereits beschlossene Sache zu sein, als eine Gruppe aktiver Bewohner die Mieterinitiative Unionplatz gründete. So gelang es zunächst, einige Mitarbeiter der Senatsbauverwaltung und bald darauf auch die Abgeordneten der Bezirksverordnetenversammlung Tiergarten davon zu überzeugen, dass auf die bestehenden Wohnungen und Grünflächen nicht verzichtet werden durfte. Der geplante Schulneubau auf diesem Grundstück war inzwischen auch nicht mehr notwendig. Die Mieterinitiative erkämpfte sich Mitspracherecht und so wurde einer der ersten Betroffenenräte Berlins in dem Sanierungsgebiet Moabit von den Anwohnern gewählt. Die Architektengruppe Planstadt wurde beauftragt, das Erneuerungskonzept unter Einbeziehung der Bewohnerinteressen zu erarbeiten. Die Organisation der Bewohnerbeteiligung übernahm das Mieterberatungsbüro ASUM (Arbeitsgruppe Sozialplanung und Mieterberatung GmbH). In den folgenden Jahren gelang der Um- und Neubau des Ensembles unter sozialen und ökologischen Aspekten, der 1997 mit dem Deutschen Bauherrenpreis ausgezeichnet wurde.

Die Gestaltung der Außenanlagen und des angrenzenden „Bürgerparks“ erprobte neue landschaftsgärtnerische und soziale Konzepte mit Beteiligung von Künstlern sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen aus dem Kiez. Erst im Jahre 2007 konnte die Genossenschaft endlich Eigentümerin der ehemals landeseigenen Häuser werden und seit 2010 verwaltet sich die MUT eG auch endlich selbst. Wir sind sehr stolz darauf, unseren Mitgliedern günstigen und bezahlbaren Wohnraum in der Innenstadt zu bieten. Unsere Nettokaltmieten liegen unter dem Mietspiegelmittelwert und weit unter dem örtlichen Mietniveau.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat arbeiten mit hohem persönlichem Engagement und mit Unterstützung vieler Mitglieder daran, dass wir auch in Zukunft die kleine grüne, offene, solidarische und multikulturelle Insel von Moabit bleiben.